23. Dezember 2016




23. Dezember 2016 - Frohe Weihnachten!


Nur noch wenige Stunden - dann bringt das Christkind, der Weihnachtsmann, der Golem oder vielleicht Mohammed den lieben Kleinen ihre Geschenke. Mama und Papa versinken dabei im Bewirtungsstress und übernehmen sich mal wieder maßlos in der Küche - nur um anschließend dem allfestaglichen Lateral-Alkoholismus mit Punsch, Glühwein, Grog oder Stroh 80 zu verfallen. Weihnachten; das ist in erster Linie eine Ansammlung ‚alter‘ Familientraditionen, auf die eigentlich keiner Lust hat - sich ein jeder aber dennoch genötigt fühlt, daran teilzunehmen.

Aber dieses Jahr wird es sich vielleicht doch ein wenig anders anfühlen. Der ein oder andere scheue Blick wird immer wieder auf die Bild.de App fallen; immer mit der Befürchtung, die nächsten Horrornachricht per Eilmeldung in die mit Eierlikör verschmierte Visage geschmissen zu bekommen. Schließlich ist man aus den vergangenen Wochen nichts anderes gewohnt: schreckliche Meldung, die uns in unseren Grundfesten und dem mollig-warmen Gefühl der arischen Sicherheit erschüttern. Eben Meldungen wie: „HSV entlässt Trainer“ oder „Sarah Lombardi ist schwanger!“.

Wie oft las ich in den vergangenen Wochen dummes Zeugs das suggerieren sollte, dass 2016 ein gar dämonisches Jahr gewesen sein soll. „2016, es reicht jetzt!!!“ als Reaktion auf das große Promi-Sterben (nein, das ist kein neues RTL-Format), dem wahre Ehrenmänner wie Bud Spencer, Tamme Hanken oder Guido Westerwelle zum Opfer fielen. 2016, du Arsch.

Dass 2016 jedoch auch wohl hunderttausende Menschen vor furchtbaren Schicksalen gerettet wurden, geht unter dem neuen, von rechts geformten Sinnbild des ewigen Moslems leider unter. Und das ist eine Schande. Für unsere Gesellschaft und unsere Geschichte. 

Doch was bleibt politisch von 2016? Trump, AfD und Erdogan/Gündogan. Und der SPD Siggi-Bär bekommt den Wanst operiert. Wer Einzelheiten über diese Themenkomplexe erfahren möchte, der sollte sich den großen Jahresrückblick mit Günther Jauch anschauen. Da geht es dann auch nochmal um VW. Oder war das schon 2015?

Und was erwartet uns nun 2017? Eine schwarz-grüne Koalition (merkt euch meine Worte); dann noch Trump, AfD, Erdogan und Gündogan. Und da die meisten Promis eh schon tot sind und das Wort des Jahres nicht dämlicher gewählt werden kann als in diesem Jahr, erhoffe ich mir ein gutes 2017.

Und selbiges wünsche ich auch Euch, werte PARTEI Freunde. Habt ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2017 und verbringt die Feiertage bis dahin mit euren Liebsten. Und viel Alkohol. Denn wie lehrte uns die Edeka-Werbung? Zeit ist das Wertvollste, was du verschenken kannst.

Nur nicht an Amir Anis. Der ist nämlich tot.
Conrad Schepers, Vorsitz KV Leer (Ostfriesland)